von Beate Lehner

Wenn Kinder, weil sie zu Hause misshandelt oder vernachlässigt werden, nicht bei ihren Eltern leben können, werden sie aus ihren Familien herausgenommen, manchmal für eine Weile, manchmal für immer. Ende 2011 lebten bundesweit 61.894 Kinder und junge Erwachsene dauerhaft in Pflegefamilien, weitere 65.367 in Heimen und ähnlichen Einrichtungen.
Die Jugendämter werben um Pflegefamilien, denn Kinder sollen eine Chance auf Familie haben. Juristen, Jugendämter und Psychologen, die Entscheidungsträger im Kinderschutz argumentieren jeweils mit dem Kindeswohl und kommen doch zu sehr unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Pflegefamilien bleiben dabei ein stets gefährdetes System, und eine sichere Beheimatung der Kinder in ihren Ersatzfamilien steht oft jahrelang infrage. Die Autorin hat Betroffene aufgesucht.
Produktion: DLF 2014

Die Sendung in der ausführlichen Version zum Anhören:

hier können Sie sich abmelden